5 Tag – Prutz (Zwangspause)

Um 7:00 Uhr wachte ich auf, wollte rasch Frühstücken und ab nach Feichten um die geplante Tour weiter zu führen. 

Doch als ich im Bad stand merkte ich dass mein Körper mitgekommen war – der Rest jedoch nicht. 

Ich stand voll neben mir.

Ob es an den Tabletten lag? Ich tippe ja auf nen Sonnenstich. 

Da für Höhenkoller etc. meine a Lunge usw. normal waren.

Also erst mal wieder menschlich machen und ab zum Frühstück.

2 Brötchen dazu Rührei und Speck.

Es fühlte sich wieder gut an wenn es mir nur nicht so schwindlig gewesen wäre… 

Nach dem Frühstück lümmelte ich noch etwas im Zimmer rum, bis ich beschloß auf die benachbarte Burg zu Laufen. 

Training ist alles – nein quatsch es ging wieder einigermaßen und frische Luft tut gut.

Zuerst aber machte ich einen kleinen Sportladen unsicher. 

Schließlich brauchte ich neue Wanderstöcke. 

Danach war Einweihen dieser angesagt – auf zur Burg.

Nach knapp 1,5 Stunden war ich oben und musste leider feststellen, dass sie geschlossen hatte. 

Also bin ich wieder runter um gegen 15:00 Uhr aufm Weg zur Pension noch ne Pizza zu Essen. 

Ich hatte mich draußen hingesetzt und nach 15 Minuten fing es recht stark zu Regnen an. 

So saß ich also draußen unterm Sonnenschirm.

Die arme Bedienung rief zwischendurch mal drüber ob als ok sei? 

Ich gestikulierte ein ja – und wollte nichts mehr Bestellen – so gemein wollte ich auch nicht sein. 

Nachdem es etwas nachgelassen hatte bin ich dann zum Zahlen rein und durfte mir noch einen liegengebliebenen Schirm nehmen. 

Nachdem der Regen aufgehört hatte bin ich nochmal zum Spar um festzustellen dass dieser Samstags um 18:00 Uhr schließt. 

Naja es gab noch ne Tanke – auch mit Cola. 

Ich schaute etwas Olympia, telefonierte nach Hause, schaute noch ne Rammstein-Doku und schlief dann friedlich ein. 

Zuvor hatte ich mir noch nen Schlachtplan für meinen weiteren Weg gemacht. 

Es warteten 2 Stunden Bus/Bahn/Bus.

Tja es ist eben einfacher über die Berge als drum rum…